Montag, 29. März 2010

gestern beim Spinntreffen angefangen...

lila-flieder-rose von einem unbekannten Tier aus dem Spinnanfänger-Spindel-Set von Birgit Freyer. Auf der Spule sieht es zwar noch leicht wirr aus, es läuft aber schön gleichmäßig und flott von der Hand.



Die Strickerei geht leider grade nicht ganz so flüssig von der Hand aber es kommen ja jetzt bald die Feiertage. Da komme ich hoffentlich mal wieder richtig ausgiebig zum stricken.

Samstag, 20. März 2010

und dann war da noch das Zwischenprojekt...





...das schon seit einer Woche in der Ecke liegt und ruht... Verbraucht habe ich bisher 63 Gramm von der bockharten, kratzigen Noro, der Mustereinsatz hat in dem hellgelben Streifen begonnen.



Kein Wunder also, dass ich viel lieber an meiner Jacke nadle, die Merino handgefärbt von Birgit ist so schön kuschelig weich zu stricken ;-D. Ich musste zwar drei mal anschlagen bis mir das Ergebnis gefallen hat, jetzt bin ich aber zufrieden und kann heute die Armlöcher "einbauen". Bisheriger Verbrauch: 21 Gramm. So sieht es zwar eher aus wie eine Mütze, das hat sich allerdings beim einziehen eines längeren Seiles schnell geändert ;-)


Sonntag, 7. März 2010

gestern angeschlagen

so als kleine Zwischenbeschäftigung: meine zweite Jenny, gestrickt aus Noro Sockyarn. Noch stricke ich ja einfach nur gradeaus rechts, in zwei oder drei Reihen kommt dann das Spitzenmuster dazu. Von der Wolle bin ich jetzt nicht so überzeugt, Socken gäbe das mal auf gar keinen Fall. Sie ist wahnsinnig ungleichmäßig gesponnen und kratzt ohne Ende. Meine einzige Hoffnung ist dass sich das Garn vielleicht "weich wäscht"


so geht der Farbverlauf auf dem Knäul weiter. Mal gucken ob die Farben noch ein bisschen was vom Muster sichtbar lassen oder ob sie es komplett schlucken.

Zwischenbeschäftigung ist die Jenny weil ich noch auf Material für das hier warte. Aber mit etwas Glück kann ich morgen abend schon die Wolle wickeln und dann geht´s los ;-D

Samstag, 6. März 2010

und dann war da noch

...das langersehnte Kromski Sonata. Nach einigen Wochen Wartezeit ist es letzte Woche Dienstag bei mir eingezogen und darf gemeinsam mit mir schwangere Regenwürmer und Garn mit zu viel Drall fabrizieren *g*

Angesteckt vom Spinnvirus wurde ich schon Anfang Januar als ich beim Spinntreffen in Tutzing mal probetreten durfte. Jetzt muss ich halt noch ganz viel üben damit ich bald mein eigenes, strickbares Garn fabrizieren kann.

schon seit zwei Wochen

ist die Zicke aus dem Monatsabo abgekettet. Dieser kleine Rest Garn ist mir übriggeblieben, gereicht hat es bis drei Musterreihen vor Schluss.



Die Fotos sind noch im ungespannten Zustand, gespannt kam das Muster aber auch nicht besser raus und der Rand rollt sich auch ein bisschen. Ich vermute mal, das liegt daran dass ich die Spitze nicht komplett gestrickt habe.


Danach habe ich noch die Socken für meinen Vater gestrickt. Der Schaft ist zwei rechts/zwei links und ziemlich lang, eine schöne Herzchenferse und zum krönenden Abschluss ist auch noch eine verstärkte Propellerferse dran. Größe 40 aus Jawoll Silk in diversen Grau und Brauntönen.



Wenn man morgens um halb acht...

... vom schneeräumenden Hausmeister geweckt wird braucht man sich nicht wundern ...

... wenn es auf dem Balkon so aussieht....


kaum zu glauben dass ich letzten Samstag gemütlich nur im Shirt durch Kempten gebummelt bin, oder?