Sonntag, 26. September 2010

Neuzuwachs und angesponnen

Hier sind Falklandwolle, Cheviot und Teeswater eingezogen.


Die Teeswater ist ein bisschen gelblicher im Farbton, Cheviot und Falkland sind in einem hellen creme. Das Falkland fühlt sich schön weich und kuschelig an, Cheviot ist zwar hart aber nicht unangenehm oder kratzig, das gibt sicher ein schönes, stabiles Garn. Das Teeswater ist auf den ersten Griff auch weich. 
Gekauft habe ich es für meine ersten Färbeversuche die irgendwann demnächst mal auf dem Programm stehen. 



Das grüne Mohair habe ich heute morgen angesponnen, mich aber noch nicht wirklich damit angefreundet. Mal schauen was passiert wenn ich es etwas dünner spinne, vielleicht wird der Faden dann doch etwas glatter als jetzt am Anfang.

Sonntag, 19. September 2010

wo ist das orange geblieben?

irre, wie anders der Kammzug versponnen rauskommt, oder? Das Garn hat überwiegend altrosa/weinlaub/brauntöne. Und unglaubliche 1700 Meter Lauflänge vor dem Waschen. Und wenn mir das perfekte Tuchmuster für dieses Singlegarn begegnet kann ich sofort loslegen ;-)

kleiner Fortschritt



bei der Filigranojacke. Untenrum fehlt nur noch ein kleiner Streifen in glattrechts und das kleine rechts/links-Bündchen das schon jetzt die Knopfleiste bildet. Und dann darf ich mich mit den Ärmeln rumschlagen und die Abstände für die Abnahmen ausrechnen *freu*

Mittwoch, 15. September 2010

66 Meter

sind das... inzwischen gewaschen, kräftig an die Badewanne geschlagen und jetzt bitte schnell trocknen, ja????

Montag, 13. September 2010

zwischen Samstag und heute...

ist spinntechnisch noch einiges geschehen. Samstag früh waren es noch ca 40 Gramm to go,
gestern abend um kurz vor Mitternacht war ich dann fertig. Nicolas Merino-Seide ist komplett versponnen.


Ich würde sehr gerne ausprobieren ob das ein strickfähiger Single ist, daher lasse ich ihn jetzt erst mal noch ein paar Tage auf der Spule und werde dann mal einen kleinen Strang haspeln und baden lassen. Oder kommen Gegenvorschläge von euch?

Samstag, 11. September 2010

Kaum noch wiederzuerkennen, gell?

Das wurde aus der hier....  sie war fertig gestrickt, vernäht und hat seit Ende Mai darauf gewartet dass sich jemand erbarmt und sie wäscht, spannt und dann ungetragen in den Schrank legt. Ich war nicht überzeugt vom Kragen und weder meiner Mutter noch mir ist eine Lösung eingefallen wie er ohne ewige Umbauarbeiten zu ändern ist. Also: Die Arbeit von zweieinhalb Monaten wieder aufgetrennt, heute morgen gehaspelt und gebadet. Jetzt dürfen die vier Stränge erst mal trocknen und sich auf eine neue Verarbeitung freuen.

Ich habe beschlossen dass ich aus der Wolle lieber eine andere Jacke stricke. Eine Grundidee habe ich schon, mir ist da gestern in einem Kaufhaus eine Jacke begegnet die mir vom Schnitt gut gefallen und gepasst hat, aber erstens schwarz und zweitens relativ teuer für eine schlechte Wollqualität (reines Polytier in hart, flusig und anfällig für Fadenzieher) war. Eigentlich war es eine Lace-Stola, gestrickt von der kurzen Seite (Breite ca 90-100 cm)Vorderteil so dass man es gemütlich übereinanderschlagen kann, Armloch abgekettet und in der nächsten Reihe wieder aufgeschlungen, Rückenbreite wieder im Lacemuster, zweites Armloch und Vorderteil. Dann müssen nur noch die Ärmel aufgenommen und gestrickt werden, fertig. Alles ganz easy, oder ;-)

Montag, 6. September 2010

Tausch beim Spinntreffen

Nicola wollte gestrickte Socken und ich ganz dringend mal selbstgefärbte Wolle ;-) Also habe ich seit Juli zweieinhalb Paar Socken gestrickt, die erste Wolle wegen akutem Nichtgefallen schon nach wenigen Zentimetern wieder aufgezogen, um dann einen Satz Socken in Größe 39 zu stricken die so eng sind dass sie vielleicht einem dürren, 10jährigen Mädchen passen, aber auf keinen Fall für Erwachsene geeignet sind und zum guten Schluß sind diese Regia Wellencolor Socken mit Nutkinmuster entstanden. Das Muster geht wunderbar schnell, lässt sich auswendig stricken und ist somit eindeutig S-Bahntauglich.


Ich habe dafür 100 Gramm Merino-Seide bekommen. Es sind wunderschöne, herbstliche Beerentöne.

 Schon klar dass ich das gestern sofort anspinnen musste, oder?
Es wird ein herrlich leichtes, dünnes Garn dass sich sicher wunderbar für Tücher geeignet.

Außerdem hat mir Nicola noch einen wunderschönen Zopf Mohair in sommerlich-frischen Grüntönen gefärbt. Auch da bin ich schon fürchterlich neugierig wie es sich spinnen lässt und was zum Schluß daraus werden wird.



Es war wieder ein wunderschönes Spinntreffen, solche Nachmittage mit euch machen einfach nur einen riesen Spaß!

Sonntag, 5. September 2010

Nach einer Woche Spinnradentzug

habe ich gestern abend noch Cinnamon Navajogezwirnt. Beim Haspeln kam eine Lauflänge von 405 Metern raus, der Single hatte also mal wieder Monikatypische 1200 Meter *g* Es ist zwar noch etwas viel Drall drauf, das wird sich aber vermutlich bem waschen geben. Nur schade dass von den vielen schönen Farbtönen nur ein fades beige übriggeblieben ist.

Schön war´s ;-)

erholsam war´s und natürlich wieder viel zu schnell vorbei meine Urlaubswoche in Nordheim. Das Wetter hat auch ganz gut mitgespielt, wir waren viel unterwegs, haben uns die Umgebung angeschaut, den guten Wein genossen und abends immer ein bisschen gestrickt. Ich habe einen Stino fertig gestrickt, den zweiten auch schon irgendwo in der Sohle (wird Größe 41) und auch an meiner Jacke ist gut was vorwärts gegangen. Inzwischen habe ich ca 80 Gramm verstrickt. Sicher bin ich immer noch nicht ob mir die Wolle wirklich reicht, schließlich fehlt noch ein gutes Stück Länge und Ärmel soll sie ja schließlich auch noch bekommen. Hier könnt ihr das gute Stück von hinten bewundern


und von vorne auch noch mal


und als krönendes Highlight auch nochmal an mir ;-D Fertig hätte ich sie gerne etwa so lange wie mein T-Shirt.
Leider habe ich kein Foto ohne irgendwelche Gläser aus meinem Vorrat zusammengebracht, also dürft ihr raten was in meinem Schrank sonst noch so alles versteckt ist *g*

Und im Hintergrund steht auch noch das Sonata parat und freut sich auf einen schönen Spinnachmittag in Tutzing.