Montag, 27. Juli 2015

Neuzugänge in den Rohwollkisten

Von Spinnert kam Anfang Juli mein letztes Edelfaser-Abo. 50 % Polwarth, eine Faser die ich richtig gerne verarbeite, mit 25 % Seacell und 25 % Tencel. Die Farben sind schön zart, so ein bisschen wie ein Rosengarten und werden sicher mal was schönes.

Regina hat mir in Tutzing diese beiden wunderschönen Indigoüberfärbungen gegeben. Der äußere Kammzug ist in echt ein klein wenig grüner als der innere, zusammen verarbeitet sind die beiden sicher ein Traum.



Dann habe ich diese Färbungen noch in Weilheim bei beautiwoolidee gefunden. Drei blau-grüne Kammzüge in schön weichen Qualitäten und 
vier Kammzüge die eher in die orientalische Richtung gehen. Alle lassen sich sicher zusammen verarbeiten, reichen dann also auch für ein etwas größeres Projekt aus.








Samstag, 25. Juli 2015

Die Tour de Fleece 2015

ist ja nun schon fast wieder vorbei. Auch dieses Jahr bin ich wieder fleissig mitgeradelt, mit drei verschiedenen Projekten am Start.  Die beiden oberen Bilder der Collage zeigen Blaushortys Oidwaibasomma, bunt kardierte Batts aus vielen verschiedenen Fasern. Da hatte ich vor Beginn ca ein viertel Batt versponnen, jetzt zum Ende ist eine Spule voll und das erste Batt auf dem Gem.
Unten ist die "Dschungelschlange, davon war ebenfalls etwa ein viertel verarbeitet, heutiger Stand sind zwei Spulen gefüllt und warten noch auf meine Zwirnlust. Verständlicherweise hält sich die bei der dünnen Stärke etwas in Grenzen, da sind sicher noch einige Abende Arbeit drin.

Die braun-bunten Batts waren schon auf drei Spulen verteilt, diese habe ich noch brav aufgefüllt und beim Zeitfahren gezwirnt. In einer Stunde war jeweils eine Spule Dreifachzwirn fertig, bis jetzt sind es 395 gezwirnte Gramm und noch einige Meter zu spinnen bis das mal eine lustige Jacke wird.

Die erste Spule Dschungelschlange


drei Spulen buntes Braun warten auf Zwirnlust


Die erste Spule Oidwaibasomma, eigentlich meine liebste Jahreszeit, sommerlich aber nicht so kreislaufmordend heiß wie die letzten Wochen....


Juhu, gezwirnt!


heute morgen die letzten Meter versponnen...



Wie jedes Jahr bin ich wieder im Team Spinnernetz auf Ravelry unterwegs gewesen. Stressfrei (hab ich grad in der Arbeit mehr als man ertragen kann), lustig und immer mit genügend Bewunderern an der Strecke. So macht es Spaß.

Mein Ziel war: Jeden Tag (außer Dienstag) eine halbe Stunde spinnen. Alle drei Fasern weiterspinnen, kein Rad extrem vernachlässigen. Keine neue Fasern anfangen... und das war das schwerste, ich hab nämlich wieder einiges neues für den Faservorrat ;)
Einen einzigen Tag Auszeit habe ich mir mal an einem Mittwoch gegönnt. aber wer morgens um kurz vor sechs aus dem Haus geht und nachts erst nach elf von einem Sommerfest heimkommt braucht dringender Schlaf als Laufmeter auf den Spulen :D





Sonntag, 28. Juni 2015

Ein Abschied und ein Neueinzug

Mit einem feuchten Auge habe ich am Freitag mein Sonätchen weiterziehen lassen. Fünf Jahre hat es mich auf Spinntreffen begleitet, in meinem Wohnzimmer auf mich gewartet, viele Meter Wolle mit mir versponnen und verzwirnt. Vor zwei Wochen habe ich mich entschieden, es in gute und liebevolle Hände abzugeben. Jetzt am Freitag habe ich es seiner neuen Besitzerin vorbeigebracht und bin sicher dass es ein schönes Zuhause bekommt.

Als Ersatz ist letzte Woche ein neues Little Gem bei mir eingezogen, kompatibel mit meiner Rosie, leichter und vor allem kleiner zu verstauen als das Sonata. Und weil neue Räder ja auch erst mal eingearbeitet werden müssen, sind auch schon die ersten beiden Projekte angesponnen 


Eine Spule mit da 80 Gramm sehr dünnem Garn (Kammzug aus schwarzem Lama, Maulbeerseide und Polwarth gemischt), es sollen im ganzen 280 Gramm werden.

Heute wurden dann noch diese Batts von Karin auf die Spule genommen. 


Zur Zeit spinne ich sehr gerne aus Batts, die Struktur im Garn wird anders, das Tempo ändert sich und auch die Farben mischen sich anders als bei Kammzügen. 
Mit dem "kleenen" werde ich wohl noch viel Spaß haben :)

Freitag, 12. Juni 2015

Braunbuntes BFL

Ich muss mal wieder etwas nachmachen... Beim Spinntreffen in Friedrichshafen hatte Bluebirdbibo am Kardierbrett braunes BFL mit bunten Fasern aus einem Swap gemischt. Mir hat das fertige Garn so gut gefallen, ich habe es jetzt einfach nachgemacht *g*

Erst in den Tiefen der Stashkisten gewühlt, eine bunte Mischung Kammzugreste und leider ungeliebter Fasern in verschiedenen Farben rausgenommen, dann verzweifelt nach den 500 Gramm BFL gesucht... In der Kiste mit Sockenwolle zu guter Letzt endlich fündig geworden....



Das war meine Auswahl. Oben liegen Teaswater von dibadu, walnussgefärbtes Merino, Sariseide im Band. In der Mitte Reste vom Roggenburger Apfelbäckchen, der Ranunkenjacke, das BFL und eine leider leicht angefilzte Indigoüberfärbung die ich zwar farblich total Klasse finde, die aber ohne kardieren unspinnbar wäre. Unten ist eine mir unbekannte Faser in blau/lila, nicht viel, dafür hart und kratzig....


Gestern Abend habe ich mich mit abwiegen und portionieren beschäftigt, immer ca 40 Gramm BFL mit 20 Gramm bunter Mischung.

Noch vor dem Frühstück habe ich heute Morgen kardiert, vorsichtshalber etwas weniger vom bunten mit untergemischt und gleich mal einen mini Probestrang gesponnen. 

Die Farben gefallen mir, nicht bunt aber trotzdem nicht langweilig, genau das richtige für eine Jacke die eher draußen getragen werden will. Ich werde vermutlich dreifach zwirnen, dann muss ich nicht krampfhaft dick spinnen und komme trotzdem auf Nadelstärke 4-5




Donnerstag, 11. Juni 2015

Richtig flott

...fertig waren die Magnolien. Vor zwei Abenden noch gezwirnt, schön lebendig, mit Struktur  und mit ein paar Coils die diesen Namen auch verdient haben 😉


Samstag, 6. Juni 2015

Magnolien


Gestern Abend habe ich mir das erste von Beas Batts auf mein Sonata geholt. Versponnen wird, wie es gerade daherkommt, mal dick mal dünn, mal gleichmäßig, mal ein bisschen knubbelig. Verzwirnt wird hoffentlich ein Garn mit viel Leben daraus, mit ein paar Coils, ein paar glatten und ein paar etwas raueren Stellen. 

Dienstag, 26. Mai 2015

Kardiert, gesponnen...

und verzwirnt ist es auch schon.



Die Farbe ist nicht schlecht, die Struktur des Garnes gefällt mir auch, nur die Lauflänge langt halt für nix... Mengenmäßig könnte man da eine Outdoorjacke für ein kleines Kind rausbringen, blöd nur, das alle Kinder in meiner Umgebung so klein auch nicht mehr sind:)


Montag, 25. Mai 2015

Spinner sind die besten


Und Bea gehört zu denen, die großzügig Freude an Fremde weiterverteilt. In meinem Fall auch noch über einen kleinen Umweg, damit ich auch sicher nicht zu schnell was merke *g* 
Es sind zwei Spiegelbilder, zwei Magnolien und vier Maharadschas bei mir eingezogen, noch liegen sie gut sichtbar im Wohnzimmer, aber bald dürfen sie auf ein Spinnrad 😍

Freitag, 15. Mai 2015

Beerenmix mit Sahne

Nicola war ja so lieb und hat mir zu diesem Batt noch einen hübschen Zwirnpartner gekurbelt. Ein wenig mehr Erdbeere als Sauerkirsche, aber genauso weich und dünn zu spinnen wie der erste Teil. Und genau darum hat es jetzt auch wieder mit dem zwirnen gedauert. Jeden Abend mindestens eine halbe Stunde, meist länger. Donnerstag morgen habe ich die letzten Meter geschafft, gebadet ist es schon, nur die Lauflänge fehlt noch.


Samstag, 9. Mai 2015

Kardieren, die erste...

Lange bin ich um das Kardiertier rumgeschlichen, gestern Abend habe ich dann endlich angefangen… 300 Gramm Falklandwolle , vor Jahren mal mit einer Bekannten gefärbt. Ich habe mich nicht getraut ihn zu spinnen weil er recht angefilzt aussah. War aber gar nicht so schlimm, ein bisschen zupfen und ab auf die Walzen.


Der aufgezupfte Kammzug auf einem fertigen Batt.


Die Mischung auf dem Kardierer.

Und das fertige Batt.

Etwa ein Drittel muss ich noch machen, aber vielleicht besser erst morgen, heute ist der rechte Arm ein wenig beleidigt *g*

Samstag, 2. Mai 2015

Rehlein

wurde in den letzten Wochen zusammen mit einer gut abgelagerten gelben Wolle zu einer Anmore-Weste. Zum stricken fand ich es furchtbar langweilig, fertig gefällt mir das ganze aber sehr gut. So große Teile in komplett kraus rechts gestrickt ziehen sich halt schon ziemlich....




Dienstag, 28. April 2015

Ein wolliges Wochenende,

Schon fast ein kurzer Urlaub. Angefangen habe ich am Freitag Vormittag bei Nicola, die mich netterweise zum Wolle färben eingeladen hat. Die drei Kammzüge von Backnang sind schon alle bunt 😀

Aus dem grauen Merino mit Leinen wurde ein See im Grünen


Dann noch Traubenhyazinten im Garten 


Und ein pinker Pfirsich


Nachmittags habe ich mich dann auf den Weg nach Fieberbrunn gemacht, Adsharta hatte uns zum Spinntreffen im Sozialzentrum eingeladen. Wir haben wieder so viel gemütliche Zeit miteinander verbracht, geratscht, gelacht, fertige Werke bewundert. Diese zwei Tage haben mir die Batterien wieder aufgeladen. Kein Wunder, hatte der Wettergott doch ein Herz für Spinnerinnen



Regina hatte wieder ein richtig buntes Wollbuffet dabei, es durfte auch wieder getauscht werden,


Darum ist der Zopf ganz rechts jetzt meiner *g* . Er hört auf den Namen "etwas dazwischen"


Mein Zubehör für die Wollverarbeitung hat sich auch noch vergrößert, Reginas Kardiermaschine von Wollknoll durfte mit zu mir fahren. Ich bin gespannt, wann ich sie einweihen kann, erst muss ich ein Plätzchen für sie finden.

Sonntag, 12. April 2015

Backnanger Wollefest 2015

Gestern habe ich einen traumhaft wolligen Tag beim Backnanger Wollefest verbracht. Wolle begrabbelt und eingekauft, nette Leute wieder getroffen und neue nette Leute kennen gelernt. Es hat mir unglaublich gut getan, die Atmosphäre war so entspannt und zufrieden, einfach nur ratschen und lachen. Das gibt wieder Kraft für die nächsten Wochen, da stören mich dann auch die 500 km Fahrt nicht. 

Ich musste wie jedes Jahr wieder ein Paar Drachen mitnehmen 


Dann konnte ich an dieser Seide in orientalischen Farben nicht vorbeigehen 


Und zu guter letzt habe ich bei spinnertundgewollt auch noch einige Döschen Säurefarbe und Kammzüge zum Färben eingepackt.


Zeit zum Färben werde ich aber wohl erst in zwei bis drei Wochen haben, davor steppt hier leider mal wieder der Bär.

Montag, 6. April 2015

Ostergebäck



Alle Jahre wieder darf ich zu Ostern Hefezopf backen. Und damit sich die Geschichte auch lohnt, mache ich immer gleich mehr Teig und verschiedene Formen. Also einmal mit Nussfüllung als 
Rosenkuchen, einmal als Nusszopf der zu lang für die Backform geraten ist und deshalb schon halbiert gebacken wurde. Und in den dritten Zopf habe ich dann noch kleingeschnittene getrocknete Aprikosen geknetet. 


Die Nussfüllung war diesmal ganz besonders, vor Weihnachten habe ich mal einen Walnusslikör angesetzt und jetzt die übrig gebliebenen Nüsse gemahlen und verbacken. Sie bringen einen sehr süßen, karamelligen Geschmack mit, zusätzlich noch das Aroma vom Weinbrand und der Vanilleschote. Sehr lecker :)

Freitag, 20. März 2015

Ich hab da mal was abonniert...

und zwar zwei Abos von verschiedenen Anbietern und beide werden intelligenter Weise in den "ungeraden Monaten" geliefert. 
Gestern habe ich das erste Dibadu-Abo bekommen, 100 Gramm Kammzug aus Polwarth und Seide, eine Mischung die ich sehr gerne verspinne. Was die Farben mit "rotem Tee" zu tun haben erschließt sich mir zwar nicht so ganz, es sieht aber trotzdem gut aus mit den verschiedenen rot und blau/türkistönen :)


Außerdem war noch ein Blatt "Zimtfeuer" mit Glitzer und in gelb-braun-lilatönen dabei, ebenfalls 100 Gramm und auf den ersten Griff schön kuschelig. Mal schauen, wann ich zum anspinnen komme.




Auch bei Tanja von Spinnertundgewollt habe ich ein Abo bestellt, da kamen 250 Gramm Edelfasern, in diesem Fall eine Mischung aus Alpaka in weiß und fawn und 20% Tussahseide. Ein sehr schöner, weicher Kammzug und in einem richtig schönen fliederton. Bis er bei uns blüht, wird es wohl noch einen  Monat dauern, aber ich freue mich einfach jetzt schon 


Mittwoch, 18. März 2015

Ein fluffiges Vergnügen

Neulich habe ich mich ja über die etwas harten Rollags "beschwert". Und jetzt schaut mal, mit welchem Traum von einem Flausch mich Nicola am Sonntag beim Spinntreffen überrascht hat. Sie hat mir 100 Gramm rote Kammzugreste in verschiedenen Qualitäten mit Glitzer und Sojafasern kardiert.


Es ist auch schon fast alles versponnen, es hat mir so viel Spaß gemacht :).  Heute Abend werde ich mich mit dem letzten Rest belohnen, das habe ich mir nach anstrengenden Arbeitstagen auch sehr verdient *g*



Sonntag, 15. März 2015

Pizzaschnecken

Ich habe meine Drohung an Rosie war gemacht und die Pizzaschnecken versponnen. Leider waren die Rollags sehr fest, an langen Auszug war gar nicht zu denken. Die Fasern waren auch relativ hart und kratzig, auch beim waschen und ausschlagen sind sie nicht wesentlich weicher geworden. Also darf ich mir überlegen, was aus dem fertigen Garn mal werden wird....

Donnerstag, 5. März 2015

Die Roggenburger Apfelbäckchen

... nähern sich langsam aber sicher dem Ende. Es sind inzwischen 7 fertige Stränge, zwei volle Spulen die noch gezwirnt werden wollen und ca 200 Gramm Kammzug die ich vermutlich erst spinnen werde wenn ich ein konkretes Projekt im Auge habe bzw. das bisher gesponnene nicht reichen sollte.



Mittwoch, 4. März 2015

Das Weihnachtsmysterie

K....wächst... Langsam, aber es wächst 😉 inzwischen bin ich bei Teil sechs angelangt, die beiden Knäuel dieser Wolle sind fast verstrickt und ich werde sicher noch eine ganze Weile daran arbeiten. Es fehlen sicher noch 10-15 cm bis zu meiner Wunschgröße


ist heute Nachmittag in die ewigen Jagdgründe eingegangen... Gestern war ich noch fest überzeugt, das wird fertig und gut, heute habe ich mit einem realistischen Blick auf den Rest vom hellen Garn festgestellt, es wird im Leben nicht noch 25 Reihen reichen. Also habe ich vormittags noch 5 Reihen zurückgestrickt, am Beginn von Teil sechs den dunklen Faden angesetzt und nach nochmal zwei Reihen das auftrennen angefangen.


Das sieht schlicht nach nix aus, der Farbunterschied ist zu hart, die durchgehenden Muster wirken abgeschnitten. Es würde mich schon beim weiterstricken ärgern und tragen würde ich es vermutlich auch nicht. Also habe ich ca eine halbe Stunde getrennt und werde dem guten Stück auch nicht nachweinen.