Montag, 27. Juli 2015

Neuzugänge in den Rohwollkisten

Von Spinnert kam Anfang Juli mein letztes Edelfaser-Abo. 50 % Polwarth, eine Faser die ich richtig gerne verarbeite, mit 25 % Seacell und 25 % Tencel. Die Farben sind schön zart, so ein bisschen wie ein Rosengarten und werden sicher mal was schönes.

Regina hat mir in Tutzing diese beiden wunderschönen Indigoüberfärbungen gegeben. Der äußere Kammzug ist in echt ein klein wenig grüner als der innere, zusammen verarbeitet sind die beiden sicher ein Traum.



Dann habe ich diese Färbungen noch in Weilheim bei beautiwoolidee gefunden. Drei blau-grüne Kammzüge in schön weichen Qualitäten und 
vier Kammzüge die eher in die orientalische Richtung gehen. Alle lassen sich sicher zusammen verarbeiten, reichen dann also auch für ein etwas größeres Projekt aus.








Samstag, 25. Juli 2015

Die Tour de Fleece 2015

ist ja nun schon fast wieder vorbei. Auch dieses Jahr bin ich wieder fleissig mitgeradelt, mit drei verschiedenen Projekten am Start.  Die beiden oberen Bilder der Collage zeigen Blaushortys Oidwaibasomma, bunt kardierte Batts aus vielen verschiedenen Fasern. Da hatte ich vor Beginn ca ein viertel Batt versponnen, jetzt zum Ende ist eine Spule voll und das erste Batt auf dem Gem.
Unten ist die "Dschungelschlange, davon war ebenfalls etwa ein viertel verarbeitet, heutiger Stand sind zwei Spulen gefüllt und warten noch auf meine Zwirnlust. Verständlicherweise hält sich die bei der dünnen Stärke etwas in Grenzen, da sind sicher noch einige Abende Arbeit drin.

Die braun-bunten Batts waren schon auf drei Spulen verteilt, diese habe ich noch brav aufgefüllt und beim Zeitfahren gezwirnt. In einer Stunde war jeweils eine Spule Dreifachzwirn fertig, bis jetzt sind es 395 gezwirnte Gramm und noch einige Meter zu spinnen bis das mal eine lustige Jacke wird.

Die erste Spule Dschungelschlange


drei Spulen buntes Braun warten auf Zwirnlust


Die erste Spule Oidwaibasomma, eigentlich meine liebste Jahreszeit, sommerlich aber nicht so kreislaufmordend heiß wie die letzten Wochen....


Juhu, gezwirnt!


heute morgen die letzten Meter versponnen...



Wie jedes Jahr bin ich wieder im Team Spinnernetz auf Ravelry unterwegs gewesen. Stressfrei (hab ich grad in der Arbeit mehr als man ertragen kann), lustig und immer mit genügend Bewunderern an der Strecke. So macht es Spaß.

Mein Ziel war: Jeden Tag (außer Dienstag) eine halbe Stunde spinnen. Alle drei Fasern weiterspinnen, kein Rad extrem vernachlässigen. Keine neue Fasern anfangen... und das war das schwerste, ich hab nämlich wieder einiges neues für den Faservorrat ;)
Einen einzigen Tag Auszeit habe ich mir mal an einem Mittwoch gegönnt. aber wer morgens um kurz vor sechs aus dem Haus geht und nachts erst nach elf von einem Sommerfest heimkommt braucht dringender Schlaf als Laufmeter auf den Spulen :D