Sonntag, 7. Dezember 2008

Gestern im Wollladen...

Eigentlich fängt die Geschichte schon vor zwei Monaten an. Ich war ziemlich erkältet und vom Arzt aus dem Verkehr gezogen. Und wie es mir dann nach einigen Tagen immer langweiliger wurde bin ich in´s Nachbarkaff gefahren weil Google mir dort einen Handarbeitsladen verraten hat. Also warm eingepackt mit dem Auto los, Laden gefunden und TOTAL BEGEISTERT!!!! Niedlicher kleiner Laden, große Auswahl, gutes Sortiment, ordentlicher Eindruck und eine nette Verkäuferin die mir extra aus dem tiefen Keller von OPAL den wachsamen Demian geholt hat :-). Demian ist natürlich nicht alleine geblieben, als Verstärkung hat er sich noch zwei Trekking-Wollen mitgenommen. Zusätzlich zu Wolle, Heften und Stickgarnen hatte sie noch ein ganzes Regal mit niedlichem Kleinkram.

Gestern war mir mal wieder langweilig, die Trekking die ich für meine Handschuhe verstrickt habe reicht nicht mehr für einen passenden Schal und außerdem hätte ich gerne noch ein kleines Mitbringsel für meine Mutter gehabt. Also warm eingepackt, ab in mein Auto und in unser Nachbarkaff zu diesem netten Handarbeitsladen. Schon beim Türe öffnen habe ich überlegt ob ich wirklich im richtigen Laden bin... Links und rechts von der Türe geöffnete Wollkisten, die Regale in einem Zustand das es nur noch gruselig ist, der Verkaufstisch geht unter in "kreativem Chaos" sprich: ein einziger Saustall. Durch Zufall war von der Trekking (Preis: 8,50 €) noch ein Strang in dem Ständer den ich von meinem ersten Besuch kannte, der niedliche Kleinkram war nicht mehr zu finden, dafür eine grantige Verkaufstante die weder Ahnung noch Überblick hatte. In einem "Sonderangebot"-Korb habe ich noch einen Knäul Prolana Sockenwolle gefunden in Farben die für meine Oma geeignet waren. Für diese zwei Posten habe ich gestern tatsächlich 17 €uronen blechen dürfen!!! Jetzt im Internet hätte ich die Prolana für den halben Preis gesehen *GGGGRRRR*

Ende vom Lied.... der Laden sieht mich NIE WIEDER!!!! Auch wenn im Münchner Umland die Handarbeitsläden dünn gesäht sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen