Samstag, 25. Dezember 2010

der blaue ...

...Vernal Equinox ist seit letztem Sonntag fertig gestrickt, abgehäkelt, gewaschen und gespannt. Und gestern abend habe ich ihn gleich mal bei meinen Eltern zum feiern probegetragen.
Er hat eine Spannweite von 170 cm, die Rückenlänge ist 85 cm und er wiegt 105 Gramm. Den vierten Mustersatz habe ich nur 3 statt 4mal wiederholt, für meine Größe ist das aber komplett ausreichend.


Verstrickt habe ich ein Babyalpaka von Birgit . Leider hat sie dieses kuschelweiche Garn nicht mehr vorrätig ;-(

Sonnensocken

sind auf den Nadeln ;-) Genau das richtige für so verschneite, trübe Tage.
Aus dem Verena-Sonderheft "In 80 Socken um die Welt" sind diese irischen Sonnensocken. Die Wolle trägt den passenden Namen "Sonne über Afrika" Sowo handgefärbt von Wollsinn. Das Muster ist wunderschön aber verlangt doch ein bisschen Aufmerksamkeit beim stricken. Kein Wunder, teilweise zopfe ich pro Nadel 4X ;-)

Samstag, 18. Dezember 2010

was tut Frau...

... wenn sie zwei Strickzeuge aushäusig deponiert hat, keine Lust auf spinnen, fernsehen oder Computer hat?... Richtig, sie fängt einfach ein drittes Strickzeug an ;-) Und weil das Kittgrau gar so langweilig ist wird hier in fröhlichem gelb/orange gestrickt *g*

Sonntag, 12. Dezember 2010

alle Jahre wieder...

kommen wir auf 16 verschiedene Plätzchen ;-) Und alle sind soooo gut dass sie nächstes Jahr gleich wieder gebacken werden müssen *g*

Samstag, 11. Dezember 2010

Das Gotlandschaf ist fertig

aus den 300 Gramm Gotland bei Nacht von Melinoliesl sind ungewaschene 730 Meter Navajogezwirntes Garn geworden. Die Faser im Kammzug waren zum Teil leicht angefilzt, mit ein bisschen auseinanderziehen ließen sie sich aber trotzdem gut spinnen. Auch die Farben wirken auf den grauen Fasern ganz anders, aber wunderschön. Die Faser ist zwar nicht kuschelweich, eher griffig und robust, lässt sich schön ausziehen und bildet einen stabilen Faden der trotzdem nicht "kratzig" ist.
Nur mit meiner Zwirnerei bin ich mal wieder nicht so besonders zufrieden, der erste Strang (auf dem Foto in der Mitte) hat zu viel Drall abbekommen. Jetzt bin ich schon am grübeln ob ich ihn nochmal durch mein Sonata jagen soll.

Außerdem bilden sich bei mir zum Teil unschöne Schlaufen beim zwirnen, auf dem Foto habe ich es mal mit Text markiert. Habe ich da zu wenig Drall drauf?

Montag, 6. Dezember 2010

Ein Nikolausi-Wichtelpäckchen ist eingezogen

und hat mir viel Freude bereitet ;-)

Kimara aus dem Spinnforum hat mir ein kuschelig weiches Merino in grün und blau gefärbt. So eine wundervoll weichen Kammzug habe ich noch nie in den Händen gehabt! Eigentlich würde ich gerne den Rest des Abends damit auf dem Sofa kuscheln *g* Geht aber nicht, schließlich muß ich ja abwechselnd auch noch an der Honig-Vanille-Schokobomben-Seife schnuppern (auf dem ersten und zweiten Bild noch verpackt,auf dem dritten ausgepackt damit sich der wundervolle Duft schön im Raum verteilen kann) und das gefilzte Sternenlicht bewundern.
Nikolaus war übrigens damit einverstanden dass ich schon am bayerischen Nikolaus (sprich am Abend des 5.12.) ausgepackt habe. Er hat sich in der Schachtel doch etwas unwohl gefühlt und ganz laut gebettelt dass ich ihn rauslasse *g*



Seife, Sternenlicht, Nikolaus und Kammzug
in gemütlicher Runde
das Sternenlicht in Aktion

Liebe Kimara, du hast mir eine riesengroße Freude bereitet!!!! Sobald ich wieder Spulen vom Sonata freihabe kann deinen schönen Kammzug nix mehr vor meiner anspinnlust retten *g*

Ein Nikolausipäckchen ist hier ausgezogen

um hoffentlich bei Samaha aus dem Spinnforum etwas Nikolausstimmung aufkommen zu lassen.


Ich habe für Samaha ein paar Socken aus handgefärbter Wolle von Wollsinn in der Farbe Bordeaux gestrickt.
Sie haben Größe 40 und tragen das Meereszauber-Zopfmuster von Sonja Köhler

Liebe Samaha, ich hoffe, ich habe damit deinen Geschmack getroffen. Und vielleicht hast du ja beim tragen so viel Spaß wie ich im Herbst beim stricken ;-)

Sonntag, 5. Dezember 2010

Gesammelte Wollreste

aus diversen Kisten vereinigen sich zu einem zweiten Tam-Topper-Hat. Verstrickt habe ich den Rest von der BFL-Mütze, diesmal mit einem Rest rot/orangen Jawoll-Magic Farbverlaufsgarn. Und weil dass alleine zu wenig war habe ich auch noch einen uralten Rest grau/beiger SoWo zweifädig in Ringeln mitmischen lassen. 

Gestrickt habe ich mit NS 6, unten wieder ein doppeltes Bündchen, diesmal auch mit Gummi damit sie nicht so schnell flüchten kann. Außerdem geht sie gut über die Ohren und ist mit 116 Gramm auch deutlich schwerer und wärmer als die erste. Morgen früh werde ich sie erst mal Probetragen und ihre S-Bahn-tauglichkeit überprüfen *g*


Sonntag, 28. November 2010

Das Gotlandschaf


 

lässt sich wunderbar verspinnen. Die Spule auf dem Bild oben ist inzwischen voll, eine zweite schon fast zur Hälfte und es ist noch immer Kammzug da *g* Vermutlich werde ich es auch heute Nachmittag beim Spinntreffen in Ohlstadt nicht komplett schaffen. Aber was solls, dann spinne ich halt noch ein oder zwei Abende fleissig zuhause weiter. Im Moment bin ich am überlegen ob ich das Garn dann Navajozwirne, ich habe ja mal wieder vergessen den Kammzug vor dem spinnen zu teilen.... 

Donnerstag, 18. November 2010

heute hier eingezogen:

1000 Farben auf Wolle und Seide.....

ich bin dann mal schmökern ;-D

Sonntag, 14. November 2010

Strickergebnisse dieser Woche

Der Vernal Equinox ist inzwischen bei der zweiten Wiederholung von Clue 4 angekommen (ca Reihe 130) und hat schon endlos viel Maschen auf der Nadel. Inzwischen bin ich schon froh wenn ich abends 3-4 Musterreihen gestrickt bekomme.


Und das wird die herbstliche Merinoweste für meine Mutter. Da kommt nur vorne der geflochtene Zopf als Muster dran. Das Garn ist teilweise etwas rustikal geraten und hat stellenweise auch zu viel Drall abbekommen. Aber bis jetzt verzieht es sich noch nicht. Ihr dürft mir gerne die Daumen drücken dass sich daran auch nix mehr ändert *g* Wenn mir  die Wolle nicht reicht werde ich die Blende an den Vorderteilen mit einer noch nicht gefundenen,  farblich passende Wolle anstricken.

Die Ergebnisse eines wunderschönen Färbetages

Die liebe Melanie aus dem Spinnforum hat sich bereit erklärt mit drei Leuten in ihrem Wohnzimmer eine Färbeorgie zu veranstalten. Herausgekommen sind für mich 1100 Gramm wunderbar bunte Wolle, hier alles beim trocknen auf dem Wäscheständer:



Als erstes habe ich 500 Gramm Teeswater in einen Frühlingswald verwandelt.




Danach sind 300 Gramm Cheviot in die Löwenzahnwiese gehüpft.



und weil es so lustig war habe ich aus meinen letzten 300 Gramm Falkland noch einen Strang in Zimt, Petrol und Königsblau gefärbt. Nur ein Name fällt mir dazu dummerweise noch nicht ein.



Diesen wunderschönen Kammzug hat mir Melanie geschenkt *freu* Das wunderschöne Gotlandschaf bei Nacht, sprich die graue Gotlandwolle die schon so viele im Spinnforum bewundert haben. Eigentlich wollte ich gestern abend ja gleich noch anspinnen, leider kam mir aber meine Müdigkeit dazwischen ;-)



Melanie, nochmal vielen Dank für den wunderschönen Tag den du uns gestern geschenkt hast. Färben werde ich wohl in Zukunft öfter, auch wenn ich noch gar keinen Plan habe wie ich es hier in meiner Wohnung organisieren werde *g*

Sonntag, 7. November 2010

Vernal Equinox


Dieses wunderschöne Ravelrytuch habe ich an Allerheiligen angeschlagen. Das Garn ist ein wunderbar kuscheliges Alpaka-Lace von der Wolllust in einem rauchigen blau. Obwohl ich diese Woche nicht viel Zeit zum stricken hatte ist das Tuch schon gut gewachsen. Der Stand auf dem Bild ist Reihe 95 ;-) Es war wirklich dringen nötig mal wieder ein Muster zu stricken, immer nur gradeaus rechts ist so anstrengend und langweilig *g*

ein Ewigkeitswerk ist fertig ;-)






Die Wasserjacke ist endlich fertig. Begonnen habe ich am 17. oder 18. Juli, gestern nachmittag wurde noch der rechte Ärmel fertiggestrickt, Knöpfe angenäht, probegetragen und fotografiert um die Jacke anschließend zu waschen und schön zum trocknen zu legen. Ich bin wirklich froh dieses Stück endlich fertig zu haben, es stecken endlos viele langweilig rechte Maschen in diesem Teil ;-)
Nur der rechte Arm beult sich leider etwas seltsam aus, dabei habe ich an den abnahmen nix anders gemacht als beim linken. Die selbstgesponnene Wolle lässt sich aber ganz hundsgemein ribbeln also bleibt der Arm so wie er ist *g* 
Es sind übrigens noch ca 8 Gramm Wolle übrig geblieben, damit wiegt die fertige Jacke ohne Knöpfe ca 160 Gramm.

Montag, 1. November 2010

darf ich vorstellen?


Fruchtsalat von Wollinchen. Für mich ist das allerdings passend zur Jahreszeit Kürbis im Herbstlaub ;-)
202 Gramm Merino in cheasecake, gelb, orange, rot, strawberry und braun, versponnen in rekordverdächtigen 9 Stunden, verteilt auf zwei Spinntreffen. Zum zwirnen hab ich dann fast 5 Stunden gebraucht, irgendwie bin ich da immer sehr langsam. Diesmal habe ich zweifach gezwirnt, es ist vielleicht ein bisschen viel Drall drauf aber das kann sich ja beim Waschen noch geben.

Sonntag, 31. Oktober 2010

gut behutet

bin ich inzwischen durch den TamTopperHat aus meinem gesponnenen BFL. Schnell gestrickt, praktisch, farbneutral und mit gerade mal 44 Gramm angenehm im tragen. Und leider nicht unbedingt dick genug für wirklich kalte Morgen die wohl irgendwann auch wieder kommen werden. Aaaaalsoooo: stricken wir das Ding halt nochmal zweifädig mit BFL und einem Rest Sockengarn  (Farbauswahlrunde läuft morgen ;-)) für den Winter *g*

Sonntag, 24. Oktober 2010

auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person....

.... Wollmeisenbild für Kunzfrau ;-)



Links von oben nach unten: zwei Merino-Nobodys in einem dunklen Fliederton, darunter der Bunte-Socken-Twin-Nobody und der Merino-Raku-Regenbogen.
Rechts von oben nach unten: zwei Austern in Twin und zwei Merino-Nobodys in einem rauchigen hellen Fliederton.
Leider ist das Foto nicht so besonders, es wird heute wohl den ganzen Tag nicht hell werden, sprich: wir haben absolutes Depri-Wetter.
Davon lasse ich mir aber nicht die Freude auf ein Spinntreffen heute Nachmittag nehmen ;-)

Das Ribbelmonster...

.... hat gestern einen Teil meiner BFL-Mütze gefressen. Bis zum Bündchen habe ich die Mütze wieder aufgezogen, vieeeeel mehr Maschen aufgenommen und auf Nadelstärke 5 weitergestrickt. Und jetzt könnte es sein dass tatsächlich eine tragbare Tam-Topper dabei rauskommt. Auf dem Weg zum Bahnhof kann ich inzwischen wirklich schon gut eine Mütze brauchen.

Samstag, 23. Oktober 2010

Stricken tu ich auch noch....

und zwar Socken. Stinos für mein liebstes Lieblingscousinchen aus einer Online-Wolle:


schön fröhlich, weiche Wolle, ich glaube es war Bambus mit dabei, die Banderole habe ich natürlich inzwischen verschmissen. Beim zweiten musste ich die Spitze drei mal aufmachen, irgendwie bin ich zur Zeit nicht fähig zwei gleich lange Socken in Größe 37/38 zu stricken. Jetzt passt zum Glück alles, nur die Fäden wollen jetzt noch vernäht werden.

Außerdem sind meine Spinnforum-Nikolauswichtelsocken inzwischen fertig, Fotos folgen dann Anfang Dezember.

Die blaue Jacke ist weiter gewachsen, der erste Arm ist fertig, der zweite angefangen. Und mit etwas Glück reicht mir auch die Wolle und ich muß nicht nachspinnen.

Außerdem habe ich vorgestern aus selbst gesponnenem BFL eine Mütze für mich angefangen. Ganz zufrieden bin ich noch nicht damit, ich fürchte, da wird nochmal das Ribbelmonster zuschlagen müssen.

Grün

ist das fertige Mohair. Vielleicht nicht so blass wie auf dem Foto aber wunderschön. Ich habe es letzten Freitag zweifach gezwirnt. Die Lauflänge kann ich noch nicht sagen, der Strang hat es nämlich leider immer noch nicht in ein Bad geschafft.

Am Samstag habe ich dann 200 Gramm Merino-Obstsalat von Wollinchen angesponnen. Das wird vermutlich auch wunderschön mit seinen gelben, roten und braunen Farben. Fotos kommen wie unten schon angedroht sobald die Kamera wieder Saft hat.

Wundertüte

Was machen zwei wollbegeisterte Kolleginnen an einem Freitag nachmittag?

Richtig, sie kaufen sich ein Bayernticket und fahren nach Pfaffenhofen ;-)
Bei mir sind 8 Stränge eingezogen, einige Nobodys, zwei Austern in Twin und ein wunderschöner Raku-Regenbogen. Aus dem Regenbogen soll ein Schal werden, ein Nobody ist perfekt für fröhliche Socken und die anderen drei Farben habe ich jeweils doppelt damit vielleicht schöne Tücher daraus werden können.

Fotos kommen demnächst, es war ja klar dass meinem Akku der Saft ausgeht wenn ich Wolle knipsen will ;-)

Sonntag, 26. September 2010

Neuzuwachs und angesponnen

Hier sind Falklandwolle, Cheviot und Teeswater eingezogen.


Die Teeswater ist ein bisschen gelblicher im Farbton, Cheviot und Falkland sind in einem hellen creme. Das Falkland fühlt sich schön weich und kuschelig an, Cheviot ist zwar hart aber nicht unangenehm oder kratzig, das gibt sicher ein schönes, stabiles Garn. Das Teeswater ist auf den ersten Griff auch weich. 
Gekauft habe ich es für meine ersten Färbeversuche die irgendwann demnächst mal auf dem Programm stehen. 



Das grüne Mohair habe ich heute morgen angesponnen, mich aber noch nicht wirklich damit angefreundet. Mal schauen was passiert wenn ich es etwas dünner spinne, vielleicht wird der Faden dann doch etwas glatter als jetzt am Anfang.

Sonntag, 19. September 2010

wo ist das orange geblieben?

irre, wie anders der Kammzug versponnen rauskommt, oder? Das Garn hat überwiegend altrosa/weinlaub/brauntöne. Und unglaubliche 1700 Meter Lauflänge vor dem Waschen. Und wenn mir das perfekte Tuchmuster für dieses Singlegarn begegnet kann ich sofort loslegen ;-)

kleiner Fortschritt



bei der Filigranojacke. Untenrum fehlt nur noch ein kleiner Streifen in glattrechts und das kleine rechts/links-Bündchen das schon jetzt die Knopfleiste bildet. Und dann darf ich mich mit den Ärmeln rumschlagen und die Abstände für die Abnahmen ausrechnen *freu*

Mittwoch, 15. September 2010

66 Meter

sind das... inzwischen gewaschen, kräftig an die Badewanne geschlagen und jetzt bitte schnell trocknen, ja????

Montag, 13. September 2010

zwischen Samstag und heute...

ist spinntechnisch noch einiges geschehen. Samstag früh waren es noch ca 40 Gramm to go,
gestern abend um kurz vor Mitternacht war ich dann fertig. Nicolas Merino-Seide ist komplett versponnen.


Ich würde sehr gerne ausprobieren ob das ein strickfähiger Single ist, daher lasse ich ihn jetzt erst mal noch ein paar Tage auf der Spule und werde dann mal einen kleinen Strang haspeln und baden lassen. Oder kommen Gegenvorschläge von euch?

Samstag, 11. September 2010

Kaum noch wiederzuerkennen, gell?

Das wurde aus der hier....  sie war fertig gestrickt, vernäht und hat seit Ende Mai darauf gewartet dass sich jemand erbarmt und sie wäscht, spannt und dann ungetragen in den Schrank legt. Ich war nicht überzeugt vom Kragen und weder meiner Mutter noch mir ist eine Lösung eingefallen wie er ohne ewige Umbauarbeiten zu ändern ist. Also: Die Arbeit von zweieinhalb Monaten wieder aufgetrennt, heute morgen gehaspelt und gebadet. Jetzt dürfen die vier Stränge erst mal trocknen und sich auf eine neue Verarbeitung freuen.

Ich habe beschlossen dass ich aus der Wolle lieber eine andere Jacke stricke. Eine Grundidee habe ich schon, mir ist da gestern in einem Kaufhaus eine Jacke begegnet die mir vom Schnitt gut gefallen und gepasst hat, aber erstens schwarz und zweitens relativ teuer für eine schlechte Wollqualität (reines Polytier in hart, flusig und anfällig für Fadenzieher) war. Eigentlich war es eine Lace-Stola, gestrickt von der kurzen Seite (Breite ca 90-100 cm)Vorderteil so dass man es gemütlich übereinanderschlagen kann, Armloch abgekettet und in der nächsten Reihe wieder aufgeschlungen, Rückenbreite wieder im Lacemuster, zweites Armloch und Vorderteil. Dann müssen nur noch die Ärmel aufgenommen und gestrickt werden, fertig. Alles ganz easy, oder ;-)