Montag, 26. Dezember 2011

Hmmmm?...

Irgendwie sind der FasterFlyer und ich noch keine guten Freunde.... Ich bekomme zwar einen gleichmäßig dünnen Faden zusammen, das Tritttempo habe ich aber noch nicht im Griff. Gestern abend habe ich doch einiges an Ausschuß produziert, entweder reißt der Faden wegen zu wenig oder wegen zu viel Drall. Und beim neu ansetzen habe ich schon lange nicht mehr so geflucht wie gestern.

Ich habe extra die BFL-Seide von Dachbodenspinnerin rausgesucht damit ich die gleiche Faser wie auf dem normalen Flyer verarbeite, so habe ich wenigstens eine kleine Vergleichsmöglichkeit.

Reginas orientalische BFL-Seidenmischung spinnt sich nämlich auch mit dem normalen Flyer sehr schön dünn und gleichmäßig und vor allem ohne denken aus.

Sonntag, 25. Dezember 2011

und nochmal ein Wichtelgeschenk

diesmal für Susse aus dem Spinnforum :)

Eine flott gestrickte Marella die mir so richtig Spaß gemacht hat. Darum war sie auch schon nach fünf Tagen fertig gestrickt *g* Ich hoffe, Susse trägt sie so gerne wie ich sie gestrickt habe :D


Sie wiegt 62 Gramm, hat eine Spannweite von ca 115 cm und eine Rückenlänge von 45 cm. Verstrickt habe ich einen Rest Wollmeise Lace Spicemarket und davon ist immer noch was übrig *g*
Übergeben habe ich sie schon Anfang Dezember in Ohlstadt. Jetzt bin ich mal wirklich gespannt ob sie ihr gefällt *G*

Weihnachtswichtelpäckchen

und zufälligerweise wieder von Hasimausi :) Das Päckchen stand seit Anfang Dezember in meinem Wohnzimmer, passenderweise direkt in Blickrichtung vom Spinnrad aus :)

Jetzt durfte ich endlich auspacken und habe erst mal Plätzchen gefunden, aussehen tun sie wie Vanillekipferl (hmmmm....lecker). Das Tütchen ist passenderweise mit gesponnener Wolle und einem weissen Rauchwölkchen geschlossen *g* Schokolade darf natürlich auch nicht fehlen und wird sicher demnächst vernichtet :)

Aber schaut mal was da noch rauskam.... 200 Gramm, auf den ersten Griff würde ich sagen BFL, in wunderschönen, gedämpften lila, flieder, pflaumentönen oder vielleicht doch lavendel?.... so klasse Dani :) Vielen lieben Dank!

Eine Idee habe ich schon, das könnte ein wundervoller Lacesingle werden. Schließlich muß ich ja meinen Fasterflyer für´s Sonata demnächst auf Herz und Nieren testen :D

Freitag, 23. Dezember 2011

Wieder was fertig :)

Teeroses Kammzug "Countryside" ist fertig gesponnen und navajogezwirnt :)

ein wunderschönes, sommerliches Farbspiel, für mich sieht es aus wie ein Fluß der sich durch grüne Wiesen und sonnige Kornfelder schlängelt, einige sind schon abgeerntet und nichts erinnert an das wiederliche Nieselwetter mit kaltem Wind das hier gerade vorherrscht.

Ich wünsche euch allen ein geruhsames und friedliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Lasst euch beschenken und genießt die Zeit. Genau das habe ich mir auch für diese Tage vorgenommen.

Dienstag, 6. Dezember 2011

für meine Nikolauswichtelkinder

... aus dem Spinnforum sind zwei Paar Socken fertig geworden. Ausgepackt wurde heute und es sind auch beide zufrieden :D

Hier einmal türkis-blaue Loretta-Socken nach einem Muster von Regina Satta. Verstrickt habe ich eine Farbverlaufs-Sockenwolle von Lana Grossa und sie gefallen mir außerordentlich gut. Auch das Muster war mit Blick auf die Anleitung einfach zu stricken, nur dummerweise zu viel zum auswendig lernen und damit nicht S-bahntauglich. Dieses Paar geht an Ringelblume, sie wollte sich überraschen lassen, nur von "nicht so gerne: grell-, neon-, pur pinkfarbiges, und wenn grün - nur sparsam". Hier hoffe ich einfach mal das die Farben passen :)


Größe 39, passt auch an Mutters Fuß *g*


ganz anders das zweite Paar, mit Größe 42/43 sind da vorne doch einige cm von der Spitze leer ;)
Dieses Paar wird an Quilty gehen, das Muster war aus einem der "in 80 Socken um die Welt"-Hefte drin und absolut Idiotensicher zum stricken. So strickt sich ein Paar Socken mit großer Fußlänge auch in gut einer Woche überwiegend auf dem Weg zur Arbeit :) Verstrickt habe ich hier einen Knäul Regia, dummerweise ist aber die Banderole schon wieder verschwunden. Quilty hat als Farbwunsch: "Farblich: Eigentlich fast alles gerne, nur keine Neonfarben oder schwarz/weiß bzw. nicht so gerne: Blautönen, Grüntönen, Brauntönen, vor allem warme Farben, auch Regenbogenfarben" angegeben,  ich hoffe mal, die sanften Farben gefallen ihr auch :)





Natürlich können Socken nicht alleine auf die Reise gehen, deshalb durften sich noch ein paar Schnickeldi-Kleinigkeiten und ein Früchtetee für Schmuddelwetter auf den Weg machen :)


Schade nur, das Quiltys Paket bei der Post total demoliert wurde, hoffentlich ist nicht alles rausgefallen ;(

lieber, guter Nikolaus :)

bei Karins Spinntreffen habe ich vom Nikolaus einen schönen, blau-lilafarbenen Sockenknäul bekommen. Noch bin ich mir nicht ganz sicher für wen da welche Socken draus werden. Aber es bleibt sicher noch genug Zeit um das richtige Muster zu finden :D

Außerdem hat mir gestern SWWBD (Susses Woll-Wichtel-Bring-Dienst) einen schönen Kammzug von Hasimausi mitgebracht den ich heute am späten Nachmittag endlich anschauen durfte :) Ich bin immer noch am Rätseln mit welcher Naturfaser dieser Kammzug gefärbt ist das dieses schöne, cremige gelb rauskommt. Und ich bin auch noch gaaanz fürchterlich neugierig was für eine Faser du mir geschickt hast :D

Und auch von Dachbodenspinnerin habe ich ein Wichtelpaket bekommen, hier haben zwei selbstgebaute Maschenmarkierer (kann man nie zu viele haben) und Elch und Nikolaus die Wolle auf der großen Reise begleitet.
Links ist ein hellblau/fliederfarbenes Wensleydale, rechts BFL-Seide die irgendwie auch nach Meer aussieht, oder?


Ich freue mich so über meine lieben Wichtelmamas die mir einen wollkuscheligen Abend beschert haben.

Vielen Dank euch beiden!

Montag, 5. Dezember 2011

der "hachsoverunglückte" Neuseelandzwirn

Am Freitag habe ich noch den letzten Rest vom Neuseeland-Lamm versponnen und die letzte Spule sofort noch Navajogezwirnt und abgehaspelt. Dieses total kringelige etwas kam dabei raus, so schlimm hat noch keiner meiner Navajostränge ausgesehen. Ich wollte ihm noch nicht mal das erste Entspannungsbad gönnen, war wirklich fest überzeugt das wird auch mit baden nix...




Also habe ich mich Samstag früh sofort wieder an´s Rad gesetzt und wollte retten, sprich nochmal langsam etwas Drall wieder rausnehmen. Nur gut daß ich schon nach wenigen Metern nochmal genauer nachgeschaut habe, durch das gegenzwirnen habe ich es nicht besser gemacht, dieser Ministrang hat jetzt deutlich zu wenig Drall und dafür keinen richtigen Zusammenhalt im Garn.




Also habe ich doch noch gebadet und was kommt dann raus?.... richtig, ein perfekter Strang in groß, ein lasches etwas in klein und eine verblüffte Monika :D

Die nächsten vier Spulen werden also nur mit gut Gas gezwirnt und dann lasse ich mich nicht mehr so schnell von Kringeln erschrecken :)


Spinntreffen in Ohlstadt

und ich hatte gestern einen wundervollen Nachmittag :) Vielen lieben Dank nochmal an Karin, es ist immer wieder schön bei dir *schmatz*

Mit Regina aus dem Spinnforum habe ich mal wieder eine Tauschaktion gestartet. Sie hat mir gestern  wunderschöne, selbstgesponnene Wolle für einen Spectra mitgebracht und ich darf ihn stricken :D Nachher muß ich unbedingt noch anschlagen, die Farben und das Material können wirklich nicht länger warten ;D

Für´s stricken habe ich schon diesen traumhaft schönen Kammzug aus BFL/Seidenmischung bekommen und gestern nachmittag angesponnen. Das wird ein "Tausend und eine Nacht"-Garn, spinnt sich flott und extrem dünn  und aus 550 Gramm wird auch sicher ein anständiges Strickstück entstehen.

Außerdem habe ich gestern auch noch diesen Kammzug vom Osterwichteln angesponnen, Teerose hat ihm den schönen Namen Countryside gegeben. Die Countryside auf der Spule schaut doch gerade nach einem schönen Tag am Meer aus, oder? Beige/weißer Sand, blaugraues Meer und als nächstes kommt dann wieder grüne Wiese im Hintergrund raus :) 23 micron Merino und superwash Nylon haben einen weichen Griff, sind schön fluffig und spinnen sich schön dünn und gleichmäßig aus. Leider sind meine Bilder heute alle etwas verwackelt, das liegt dummerweise am Akku meiner Kamera...

Samstag, 3. Dezember 2011

Whow

Bin grad echt begeistert :)... Am Donnerstag vormittag habe ich bei Birgit ein Weihnachtsgeschenk und ein paar Knitpro-Nadeln bestellt, am Nachmittag kam die Mail das die Sachen unterwegs sind, gestern abend habe ich das Päckchen meiner Nachbarin aus den Händen gerissen abgenommen. Und jetzt schaut mal, was für einen wunderschönen Strang Quito melanzana mir aus dem Päckchen entgegenleuchtet :)... Gut, die Farbe ein matter aubergineton ist für mich nur sehr bedingt tragbar, andererseits kann man aus 300 Metern doch ein ganz hübsches Überraschungstuch nadeln :D


Alpaka-Flamenco

Dieses wunderschöne Tuch hat meine Mutter in den letzten Wochen genadelt. Die Anleitung stammt von Birgit Freyer, das Garn ist ein Rest einer grauen Alpaka-Strickjacke. Es ist ein wunderbar kuscheliges Tuch geworden, leicht, griffig und schön warm :)
Ich finde es einfach nur klasse und hoffe, es wird gaaaanz oft ausgeführt :)



Sonntag, 20. November 2011

ein Pfingstrosentuch zu Weihnachten

bekommt dieses Jahr meine Mutter. Nachdem sie sich das Muster selbst ausgesucht hat ist es zwar keine Überraschung mehr, sie freut sich aber trotzdem schon sehr auf Weihnachten :)

Die Wolle war von Teerose, die mich Ostern im Spinnforum bewichtelt hat. Die 450 Meter werden wohl leicht für Jenny reichen. Das wird jetzt schon das dritte Tuch das ich nach dieser Anleitung von Birgit stricke, jedes wird anders aber alle drei schön :)






schon fleissig getragen

wird das Australientuch. Die selbstgesponnene BFL-Wolle ist traumhaft weich, ließ sich flott verstricken (überwiegend in der S-Bahn) und wurde ein richtiges Kuscheltuch. Vom Schnitt her ist es ein einfaches Heidetuch, an der Schulterlinie wenige Maschen angeschlagen, jede zweite Reihe 6 Maschen (zwei links bzw rechts am Ende, zwei an der Mittelmasche) zugenommen. Wenn mir glatt rechts zu langweilig war habe ich kleine "Muster" eingestrickt. Perlmuster, kraus rechts-Streifen, Würfel und versetzte Streifen, was mir halt morgens um sechs im Zug so einfällt. Verstrickt habe ich bis die Wolle aus war.
Nach dem Abketten ist mir dann dummerweise eingefallen das sich glatt rechts als Abschluß doch gar nicht eignet, es ringelt sich ein wie Schweineschwänzchen. Zum aufribbeln der letzten fünf oder sechs Reihen war ich zu faul, also durfte ein selbstgesponnener Merino-Rest in herbstlichem Kürbisrot noch einen Farbtupfer in kraus rechts anschließen :)

huch, wo ist denn das Bild abgeblieben????....schnell nochmal nachschieben :)



Samstag, 5. November 2011

Die quietschebunten Danke-Socken

von Regina Satta sind auch vor kurzem fertig geworden. Mal schauen, wohin es dieses Paar irgendwann verschlägt *g* und an Allerheiligen an mein Cousinchen weitergegeben worden :)... Die Socken sind farblich genau passend für einen Teenager *g*



Samstag, 29. Oktober 2011

aus Reginas Wollvo

durfte ich mir letzten Sonntag meine Tauschwolle selber aussuchen ;) Sie hatte jede Menge wunderschöner, krappgefärbte Fasern dabei. Um erst mal einen Überblick über alles zu bekommen haben wir alle Tüten geöffnet, die Wolle schön verteilt, mit jeder einzelnen erst mal gekuschelt und uns an den wunderschönen Farbschattierungen gefreut.


Zum Schluß habe ich mich für das dunkelste Kupfer entschieden, auf beiden Bildern ganz unten links. Es sind 450 Gramm Neuseelandlamm, in wunderbaren Schattierungen von dunklem Kupfer bis zu einem sonnigen apricot.



Angesponnen habe ich natürlich auch sofort, nicht umsonst habe ich die ganze Woche davor fleissig gezwirnt damit ich wieder leere Spulen habe *g*

Es wird ein stabiler aber trotzdem dünner Faden, schreit nach navajozwirnen und wird wohl mal wieder eine Jacke werden *g*

Die Farbe ist allerdings heute total undigifizierbar, das mittlere Spulenfoto ist etwas zu blaustichig, der Originalton liegt irgendwo zwischen dem ersten und dem dritten Spulenbild :)


Nochmal vielen Dank für diesen wunderschönen Kammzug. Ich freue mich schon auf den nächsten Deal *g*


Sonntag, 23. Oktober 2011

Die geheimen Wichtelgeschenke

Während meinem Urlaub habe ich für Regina ein paar Socken und Handstulpen gestrickt. Aus zwei Knäul LanaGrossa Meilenweit Merino wurde ein paar grün-blaue Socken aus einem der drei "in 80 Socken um die Welt" Hefte. Das erste mal das ich mich an zweifarbige Strickerei getraut habe. Die Socken sind fertig, schauen gut aus und werden hoffentlich auch passen, ich glaube aber nicht das ich nochmal zweifarbig stricken werde. Irgendwie ging mir das nicht so gut von der Hand, ich muss ständig aufpassen ob ich auch wirklich die Fäden verkreuzt habe und ist durch das glatt rechts Gestrick trotzdem langweilig zu stricken.


Da gingen mir die Stulpen doch wesentlich schneller von der Nadel *g* Das Muster ist aus dem dritten Heft "in 80 Socken um die Welt" und lässt sich so richtig schön flott stricken. Die Anleitung durfte nach dem zweiten Mustersatz weggelegt werden weil ich es schon auswendig konnte :)

Verstrickt habe ich LanaGrossa Meilenweit Merino in blau und grün, leicht meliert und schön zum Stricken. Die Socken bringen bei Größe 39 67 Gramm auf die Wage, die Handstulpen 53 Gramm. Beides wurde mit Nadelstärke 2,75 gestrickt.

Ich hoffe mal, Es schaut so aus als ob dieses Pärchen passt und gefällt :)



Von Regina gab es im Austausch 450 Gramm Krappgefärbtes Neuseelandlamm das auch sofort auf mein Sonata durfte. Es spinnt sich wunderschön, ist aber dummerweise noch nicht fotografiert, das kommt aber sicher auch bald noch ;)
Und damit es nicht langweilig wird ist das nächste Paar Wichtelsocken auch schon auf den Nadeln.

ein antikes Schätzchen

... durfte ich gestern nachmittag bewundern. Die Nachbarin meiner Eltern hat mich dabei "erwischt" wie ich am australischen Tuch genadelt habe. Klar das dann die Frage kommt wo ich denn die Wolle herkommt. Auch klar das ich dann mit "selbstgesponnen" antworten muß, oder?

Sie hat dann erzählt das sie zwar selber nicht spinnen kann, aber ein altes Familienschätzchen als Deko vor dem Kamin stehen hat. Und als Beweis hat sie das Schätzchen auch noch schnell rübergeholt zum bewundern. Ihre Familie ist aus der Gegend von Schwelm.


Das Spinnrad ist 1893 gebaut worden und aus Zwetschgenholz.


Der Spinnkopf ist zwar etwas eingestaubt und voll Flachsbrösel, aber noch gut beweglich. Ich habe zwar keine Ahnung, wie man die Spule rausbekommt, vermutlich liegt da die Lösung irgendwo hinter dem alten Flachs verborgen :)
Der Tritt war mit Leder befestigt. Das ist zwar inzwischen abgebrochen, kann aber sicher wieder ersetzt werden. Und auch ein neuer Antriebsriemen sollte nicht das große Problem werden, oder ;)

Nachdem sich die Nachbarin sicher ist das aus ihrer Familie niemand Interesse an diesem Stück hat, wird es vielleicht irgendwann einmal zwei Häuser weiter bei meinen Eltern, bzw bei mir einziehen. Und ganz ehrlich? Ich würde mich riesig darüber freuen ein so schönes, altes Stück wieder in Betrieb zu nehmen :D