Samstag, 11. September 2010

Kaum noch wiederzuerkennen, gell?

Das wurde aus der hier....  sie war fertig gestrickt, vernäht und hat seit Ende Mai darauf gewartet dass sich jemand erbarmt und sie wäscht, spannt und dann ungetragen in den Schrank legt. Ich war nicht überzeugt vom Kragen und weder meiner Mutter noch mir ist eine Lösung eingefallen wie er ohne ewige Umbauarbeiten zu ändern ist. Also: Die Arbeit von zweieinhalb Monaten wieder aufgetrennt, heute morgen gehaspelt und gebadet. Jetzt dürfen die vier Stränge erst mal trocknen und sich auf eine neue Verarbeitung freuen.

Ich habe beschlossen dass ich aus der Wolle lieber eine andere Jacke stricke. Eine Grundidee habe ich schon, mir ist da gestern in einem Kaufhaus eine Jacke begegnet die mir vom Schnitt gut gefallen und gepasst hat, aber erstens schwarz und zweitens relativ teuer für eine schlechte Wollqualität (reines Polytier in hart, flusig und anfällig für Fadenzieher) war. Eigentlich war es eine Lace-Stola, gestrickt von der kurzen Seite (Breite ca 90-100 cm)Vorderteil so dass man es gemütlich übereinanderschlagen kann, Armloch abgekettet und in der nächsten Reihe wieder aufgeschlungen, Rückenbreite wieder im Lacemuster, zweites Armloch und Vorderteil. Dann müssen nur noch die Ärmel aufgenommen und gestrickt werden, fertig. Alles ganz easy, oder ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen