Samstag, 25. Januar 2014

Die kleinen Schätzchen sind schon in Gebrauch

Gleich am Mittwoch Abend musste ich die erste Spindel ausprobieren. Also Kammzug aus der Kiste, Sockengarn als Starter dran und los geht's.

Ich habe sofort einen gleichmäßigen, dünnen Faden hinbekommen und an Donnerstag dann auch gleich verzwirnt.


Nach etwas überlegen bin ich allerdings draufgekommen dass ich mit meiner Technik (Fasern in der linken Hand, Spindel an der Außenseite des rechten Oberschenkels von hinten nach vorne anrollen) ja linksrum spinne, nicht wie am Rad nach rechts. Falls ich da falschrum überlege korrigiert mich bitte mal jemand, gell ;) 

Bei der nächsten Spindel wollte ich es dann "richtig" machen, also Fasern in die rechte Hand, Spindel mit links am linken Oberschenkel von hinten nach vorne anrollen.... Und nix geht! Die Fasern hängen mir im Weg, ich kann nicht ausziehen oder bringe den Faservorrat gleich mal ich den frischen Faden rein, echt unmöglich! Ich habe noch diverse andere Handhaltungen, Anschubstechniken und Fingerknoten ausprobiert und habe beschlossen dass die Kopfspindeln von mir linksrum gesponnen werden wollen. Zwirnen ging nämlich rechtsrum ganz gut :) 

Auch die beiden anderen Spindeln produzieren schöne, dünne Fädchen.

Bei meiner kleinen Kreuzspindel kann ich seltsamerweise rechts rum spinnen, vermutlich weil ich die einfach mit zwei fingern andrehen kann.

Kommentare:

  1. Ich halte beim Spindelspinnen die Fasern links und drehe die Spindel mit rechts an der Außenseite des rechten Oberschenkels von vorne nach hinten - kein Problem...

    Schauen sehr schön aus, die Spindeln.

    AntwortenLöschen
  2. Bei gleicher Handhaltung kannst Du auch am Oberschenkel von oben nach unten anrollen, dann dreht die Spindel rechts rum.

    LG Nicola

    AntwortenLöschen
  3. mach dir keinen Kopf , beim spinnen gibts kein richtig und falsch nur ein "so funktionierts für mich " ! spinnerter Gruss kiki

    AntwortenLöschen