Montag, 7. Februar 2011

Nicolas Merino



Teil eins: 166 Gramm und ungewaschen ca 660 m LL. Ich habe zwei Spulen vom gesponnenen Merino zusammen mit einem beigen Overlockgarn gezwirnt damit es in diesem wunderschön weichen Farbdurcheinander einen "verbindenden" Farbton gibt der durch die ganze Wolle geht. Aus dem kräftig bunten Kammzug wird jetzt ein Strang Wolle in pastelltönen ;) Und Spule drei ist inzwischen auch schon wieder halb voll, dem dritten Tag Kopfschmerz mit mangelndem Denkvermögen sei Dank.

1 Kommentar:

  1. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie sich das Garn vom vorhergehenden Kammzug unterscheidet.
    Ich muss auch unbedingt wieder färben...wenn das Wetter besser wird...
    Dein Ergebnis gefällt mir sehr gut.
    Und wenn mich die olle Migräne plagt (d.h. wenn es nicht zu arg ist) sitze ich auch gern am Spinnrad. Es entspannt und hilft, den Brummschädel zu ertragen, bis es vorüber geht.

    Gute Besserrung für Deinen Kopf- ich kenn das nur zu gut.

    Viele Grüße aus Berlin
    Christine

    AntwortenLöschen