Freitag, 20. Januar 2012

Das erste fertige Rose-Garn

Für den September brauche ich ja immer noch eine Spitze :)... also habe ich in meiner großen Vorratskiste gewühlt und 50 Gramm bitterschokoladiges Merino gefunden. Beim spinnen hatte ich den Eindruck das Mutterschaf muß mal ein heißes Date mit Stahlwolle gehabt haben.
Die Faser war störrisch, hart und ließ sich nicht besonders gleichmäßig ausziehen. Also habe ich mal wieder navajo gezwirnt, da lässt sich am besten noch ein bisschen an der endgültigen Garnstärke ausgleichen.

Nach dem baden und diversen kräftigen Schlägen ist das Garn zwar immer noch nicht kuschelweich aber doch erträglich. Jetzt müsst ihr nur alle Daumen drücken dass die 140 Meter auch wirklich reichen *g*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen