Samstag, 21. Juli 2012

Ein vernähter Nachmittag...

Im Mai ist ja bei mir eine "Anleitung mit Material" für einen Shopper eingezogen. Und nachdem ja für heute soooo tolles Sommerwetter angesagt war habe ich die Zeit genutzt um die Tasche endlich zu nähen *g*.... ich bin stolze Besitzerin von Omas Nähmaschine, nur dummerweise vollkommen ahnungslos wie man damit umgeht.

Meine Mutter war so nett und hat ganz fleissig geholfen, will heißen, sie hat mir die Einzelteile vorgelegt, abgemessen, gebügelt, gesteckt und sowohl der Nähmaschine als auch mir gut zugeredet :) Die allerletzte Naht hat sie dann auch noch nähen dürfen, meine Bernina war überzeugt davon das sie jetzt nicht mehr nähen mag und hat an den dickeren Stellen ständig den Faden abgerissen. Mums Bernina war frisch und ausgeruht und hat die letzte Runde dann brav und schnell genäht.

Der Schnitt ist kein Hexenwerk, allerdings sollte frau sehr genau lesen, genau messen und vor allem gerade schneiden. Da hat es bei mir leider teilweise etwas gehakt, der Boden ist also ein kleines bisschen von scheps nach schief, stört aber nicht wirklich und kann ja beim nächsten mal besser gemacht werden, oder :) ?

 

Kommentare:

  1. Ihr seid ein tolles Team und die Tasche ist sehr schön geworden.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  2. Die Tasche ist sehr gut gelungen. Wenns ein Erstlingswerk ist, dann auf jeden Fall weitermachen, es lohnt sich.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  3. ...würde mir auch gefallen. Wenn Ihr so gut zusammenarbeitet, könnt Ihr ja gleich in die Produktion einsteigen. Bei solch einem schönen Exemplar von Tasche würdet Ihr bestimmt einige los werden :-))
    LG Evi

    AntwortenLöschen