Samstag, 1. Dezember 2012

was nun?

Inzwischen habe ich es auch geschafft das Fake-Angora und das grüne Polwarth zu verzwirnen. Zuerst habe ich die beiden Singles zweifädig verzwirnt, vom farblichen Ergebnis war ich allerdings nicht so besonders überzeugt. Also habe ich kurz überlegt, bei ca der Hälfte der Spule einfach mal Ende gemacht und die "Restsingles" zweifach aus dem Knäul mit sich selbst verzwirnt.

Das Polwarth ist ein wunderbares Garn, kuschelig, flauschig und ideal für ein tolles Halsteil. Vom Fake-Angora bin ich nicht ganz so überzeugt, es ist mir etwas zu unelastisch. Da merkt man einfach das es keine natürliche Faser ist die nachgeben kann. Die gezwirnte Mischung ist nicht schlecht, allerdings auch nicht das gelbe vom Ei.

Jetzt bin ich am überlegen wie ich das Ganze verarbeite... beim zwirnen kam mir die Idee aus den drei Garnen einen dicken Cowl für den Winter zu machen, jeweils zweifädig gestrickt könnte das ganz warm werden.  Allerdings gefällt mir farblich einfach das grüne Garn am besten, die beiden anderen sind zwar nicht schlecht, aber nicht unbedingt "meine" Farben, vor allem in Gesichtsnähe könnte das meinen Teint etwas "käsig" wirken lassen.
 
 
jetzt bin ich am überlegen ob nicht mein Tagetesgefärbtes Merino besser wirken würde?

 
außerdem habe ich noch Reginas wunderschönen Kammzug angefangen zu spinnen. Rose macht daraus ganz problemlos einen wunderschönen, dünnen Faden. Ich freue mich jetzt schon darauf das fertige Garn zu verstricken.

Posted by Picasa

1 Kommentar:

  1. Ich finde das Grün und das Rosa zusammen garnicht schlecht...den anderen Strang würde ich persönlich einzeln verarbeiten...

    Die Kombination mit dem gelben Garn finde ich irgendwie so spannungslos...

    Bin gespannt wie Du Dich entscheidest und welches zu sehen gibt :o)))

    AntwortenLöschen